zur Suche
zur Navigation
zum Inhalt
zum Seitenfuß
heilklima.de
DRUCKVERSION

Kontakt & Information

Verband der Heilklimatischen Kurorte Deutschlands e.V.
c/o Freudenstadt Tourismus

Marktplatz 64
72250 Freudenstadt

Telefon +49 (0) 7441 / 864-790
Telefax +49 (0) 7441 / 864-777

E-Mail: info@heilklima.de

Gesundheitsführer

Gesundheitsführer

Bestellen Sie den Gesundheits- reiseführer gratis!

Zur Bestellung

Heilklimawandern

Heilklimawandern

Die Heilklima Wanderbroschüren zum Download.

mehr

Seite merken

Original-Bild: 18x12cm, 300dpi, Download 1, 76MB Original-Bild: 18x12cm, 300dpi, Download 1,76MB

Oberstaufen: Auch 2009 Urlaub ohne Nebenkosten

Urlauber können sich freuen: Nach dem erfolgreichen Auftakt im letzten Jahr bietet der Allgäuer Wellvital-Ort Oberstaufen auch 2009 „Urlaub ohne Nebenkosten“ an. Selbst in den Hauptferienzeiten können die Gäste am Alpenrand jede Menge Geld sparen und damit mehr aus dem Urlaubsbudget machen. Die andernorts ausufernden Nebenkosten fallen in Oberstaufen nämlich erst gar nicht an! Die Gästekarte von über 300 Gastgebern gilt als Freiticket bei den drei Bergbahnen, auf der Sommerrodelbahn, im Erlebnisbad, im Sommerbad, auf dem Minigolfplatz, im Gästebus und sogar für den Parkplatz der Familienkutsche. Eine Familie mit zwei schulpflichtigen Kindern spart so weit über 200 Euro pro Woche allein an den andernorts üblichen Nebenkosten, ein Golfer gut 250 Euro. Und im Winter funktioniert die Gästekarte sogar als Skipass. Mehr Infos unter Tel. 08386 93000 und im Internet unter www.oberstaufen-plus.de

Deutschlandurlauber können sich freuen: Auch 2009 kann man in einem der beliebtesten Ferienorte am Alpenrand „Urlaub ohne Nebenkosten“ machen. Oberstaufen im Allgäu bietet, wovon Urlauber schon lange träumen: Erlebnisurlaub und Wandervergnügen, Golf und Wintersport ohne teure Nebenkosten. Möglich macht es die Initiative „Oberstaufen Plus“ bzw. „Oberstaufen Plus Golf“ von Deutschlands einzigem Schroth-Heilbad.

Mehr als 300 Gastgeber in allen Unterkunftskategorien bieten diesen einzigartigen Service, darunter auch 18 Golfhotels. Wer bei ihnen Urlaub macht, spielt ohne teure Greenfee auf drei Plätzen vor dem traumhaften Panorama der Allgäuer Alpen. Seit diesem Jahr können Golfer mit der „Plus Golf“-Karte auch im Golfclub Waldegg-Wiggensbach mit dem höchsten Abschlag Deutschlands abschlagen. Mehr als 60 Greens können rund um Oberstaufen ohne weitere Kosten für Greenfee bespielt werden.

Mit dieser einzigartigen Service-Initiative belegt der Allgäuer Schroth-Kurort, dass ein aktiver Erlebnisurlaub auch in Deutschland ohne ausufernde Zusatzkosten möglich ist. Die Nebenkosten sinken gegen Null, die Erlebnismöglichkeiten steigen gegen Unendlich.

Ob Sommerrodelbahn, Freizeit- oder Erlebnisbad, ob Parkplatz für die Familienkutsche oder Erkundungsfahrt im Gästebus – Urlauber zahlen im Wellness- und Lifestyle-Ort unterm Hochgrat dafür keinen Cent. Auch die drei Bergbahnen zum Gipfelsonnenbad oder zur Wanderung im Naturpark Nagelfluhkette können sie völlig kostenfrei nutzen. Das besondere Plus: Sogar der kinderwagengerechte Alperlebnispfad auf dem Imberg ist damit kostenfrei zu erreichen. Oder der neue Skikindergarten an der Bergstation. Im Winter gelten alle „Oberstaufen Plus“-Gästekarten auch als Skipass in den vier Skigebieten rund um Oberstaufen.

Zwei Erwachsene und zwei schulpflichtige Kinder sparen so in der Woche leicht deutlich mehr als 200 Euro an den anderswo unvermeidlichen Nebenkosten. Dass auch Minigolf, Museen und Eisenbahn-Erlebniswelt keinen Eintritt kosten, fällt da schon gar nicht mehr ins Gewicht.

Schon beim verlängerten Wanderwochenende lassen sich leicht 70 Euro pro Person einsparen, bei einer Golfwoche mit vier Tagen auf dem Golfplatz und zwei Tagen auf den Wanderwegen oder Alphütten rund um den Wellness-Ort schon über 250 Euro.

Geld, das sich in Oberstaufen gewinnbringend in Gesundheit, Schrothkur und Wellness investieren oder zu einem Einkaufsbummel durch die gut sortierten Boutiquen und Schmuckgeschäfte nutzen lässt.

Man muss sich nur bei der Buchung für den „richtigen“ Gastgeber entscheiden. Ob Sterne-Hotel oder Ferienwohnung, im aktuellen Oberstaufen-Katalog und unter www.oberstaufen-plus.de sind die Plus-Betriebe deutlich gekennzeichnet. Die Gästekarte gilt während des gesamten Urlaubs als Freiticket.

Diese deutschlandweit einzigartige Leistung wird ermöglicht durch eine Marketing-Kooperation von Gastgebern und maßgeblichen Leistungsträgern vor Ort. Organisator der Kooperation „Oberstaufen Plus“ und „Oberstaufen Plus Golf“ ist die Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH (OTM). Sie zieht bei den Betrieben einen erfolgsabhängigen Marketingbeitrag ein und verteilt die Einnahmen nach einem Schlüssel an Leistungsträger wie Bergbahnen, Bäder oder Golfplätze.

OTM-Geschäftsführerin Bianca Keybach: „Dank Oberstaufen Plus können unsere Gäste das vielfältige Angebot unseres Wellness-Ortes und Schroth-Heilbades noch viel besser nutzen – und sie tun das auch, wie wir von Gästen, Gastgebern, Gastronomen und Geschäftsleuten zu hören bekommen.“

So spielte zum Beispiel jeder zweite Golfer im Sommer 2008 zum ersten Mal auf einem der teilnehmenden Plätze. Und die neu gewonnen Golfer sorgen auch bei andern touristischen Anbietern und in der Gastronomie für zufriedene Minen: 41 Prozent der Golfer bleiben drei bis sechs Nächte unter dem markanten Gipfel des Hochgrat, 39 Prozent sogar noch länger.

Weitere Informationen: Oberstaufen Tourismus Marketing, Hugo-von-Königsegg-Str. 8, 87534 Oberstaufen, Tel. 08386/9 30 00, Fax: 93 00 20, www.oberstaufen-plus.de <>


05.03.2009; 5.042 Zeichen


Achtung Journalisten: Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrer Recherche in Oberstaufen. Rufen Sie uns bei Bedarf einfach an. Im Pressefach unter www.oberstaufen.de/presse finden Sie neben dieser Meldung auch passende aktuelle und kostenfreie Fotos für Ihre Berichterstattung zum Download.

Zurück
Letzte Änderung: 30.07.2012 / 23:16 Uhr
Ausgedruckt am 23.08.2014 / 17:19